deko   Seitenaufrufe:  [Besucher]   Startseite  |   Sitemap  |       Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns einfach deko


eMail, wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns einfach

Unsere Seiten sind
Cookie-frei

      
  Tagebau Stolzenberg  
    
    
  Angaben zum Standort  
          
     
Zu diesem Tagebau liegen außer dem markscheiderischen Risswerk nur fragmentarische Informationen vor. Auf eine detaillierte Beschreibung der Auffahrung und der speziellen Verhältnisse muss daher verzichtet werden.
 
Karte Tagebau Ronneburg
Historische Karte mit Tagebau Stolzenberg
 

Der Tagebau Stolzenberg wurde in den Jahren 1956 bis 1960 südlich der Bundesautobahn A 4 in Höhe der Ortslage Stolzenberg, östlich der Stadt Ronneburg auf einer Fläche von 7,0 ha mit den Abmessungen 350 m x 140 m aufgefahren.

Die maximale Teufe lag bei 264 m NN (ca. 30 m unter der Rasensohle).

Das Volumen des Tagebaues wird mit 900 Tm³ angegeben.

Die Urangewinnung betrug 92,0 t.

 

ehemalige Halde Stolzenberg
 

In den Jahren 1974 bis 1977 wurde der Tagebau mit Haufwerk aus der Teufe der Schächte in Beerwalde verkippt und mit Kulturboden abgedeckt.

Die Halde Stolzenberg wurde im Rahmen der Wiederurbarmachung 1977 bis 1979 teilweise profiliert. Die Böschungen wurden auf 1:2,5 abgeflacht.

Bis auf die neu angelegten Wege  wurde die gesamte Halde mit Kulturboden (Lößlehm) aus dem Vorfeld der Lkw-Halde des Bergwerkes Beerwalde abgedeckt.

Die Haldenabdeckung beträgt 1,0 m.

Die ca. 16 ha große Halde (einschließlich Haldenvorfeld) wird fortwirtschaftlich genutzt.

 
 

 

deko Seite zurück Bergbauverein Ronneburg e.V. 2o17 - Version 4.20 - Letzte Aktualisierung: Mittwoch, den 7. Juni 2017 oder vor 49 Tagen nach oben deko